Unterricht


Im Mittelpunkt meiner praktischen Arbeit als Gesangslehrerin stehen für mich gezielte Entspannungsübungen und Atemtechniken, da ich aus meinen eigenen Erfahrungen als Sängerin erkennen konnte, dass eine Stimme sich auf natürliche Art und Weise nur mit einem entspannten Körper entfalten kann.
Zusätzlich ist eine individuelle, typgerechte Atemschulung notwendig, um der Stimme die nötige Resonanz und Tragkraft zu verleihen.

Mein Motto lautet:
"Es gibt keine wirklich schlechte Stimme, sondern nur eine falsche Technik."

Ziel meiner Arbeit ist es, allen Menschen, die berufsmäßig mit ihrer Stimme und Sprache arbeiten wie z.B. Sänger, Pädagogen, Redner, Schauspieler und Politiker, die Möglichkeit zu zeigen, wie sie über Gesang einen natürlichen Ausdruck und eine harmonische Beziehung zu ihrer eigenen Stimme entfalten können.

Aufnahmeprüfung: Vor der Aufnahme zum Gesangsunterricht erfolgt eine bezahlte Probestunde, in der die gesangliche Qualifikation und Eignung festgestellt wird.

Unterrichtseinheiten: Eine Unterrichtsstunde beträgt 60 Minuten. Die Unterrichtseinheiten sind im Block von mind. 4 Unterrichtsstunden zu buchen, mit Bezahlung im Voraus (1 Std. pro Woche oder alle 2 Wochen 1 Std.)
Ein Unterrichtsblock zu 4 Std. kann auch im Voraus gebucht werden, wenn ein längerer Leerlauf zwischen den Blöcken entstehen sollte, wie z.B. durch Urlaub oder Krankheit (Bezahlung im Voraus)

Gebühren: Eine Stunde wöchentlich beträgt 35 Euro.

Ausfallklausel: Der Ausfall einer Stunde muss innerhalb 24 Stunden in der Arbeitswoche (Mo.-Fr.) bekannt gegeben werden, damit sie verschoben oder nachgeholt werden kann. Andernfalls gilt die Unterrichtsstunde als geleistet und entfällt ersatzlos.

Ausschließungsgründe für die Aufnahme und Kündigungsgründe können sein:
- Erkrankungen im Hals- und Rachenbereich sowie Erkrankungen im Bereich der Atemwegsorgane mit Ansteckungsgefahr.
- Psychische Probleme, die einer psychologischen oder ärztlichen Behandlung bedürfen.
- Mangelnde gesangliche Eignung.